HOME   |   IMPRESSUM   |   AGB   |   SITEMAP   |   KONTAKT
motary

Einmal pro Monat wird ab jetzt von Mag. Georg  Unterainer  ein Artikel zum Thema Barrierefreiheit erscheinen. Denn schon lange gibt es Nachfrage der öffentlichen Institutionen und privaten Unternehmen  nach dem Produkt Barrierefreiheit. Viele Unternehmen erkennen die großen Möglichkeiten dieses  Marktes immer mehr und suchen Informationen. Die  Artikel werden sich rund um das Thema drehen und interessante Ansätze sowohl für Unternehmer, öffentliche Institutionen als auch für private Personen enthalten.

 


EIN KURZER EXKURS IN DIE THEMATIK "BARRIEREFREIHEIT"

 


Zur Person: Georg Unterrainer   -- Unternehmensberater --  




-- Abgeschlossenes Betriebswirtschafts Studium mit den Schwerpunkten: Finanzierung-, Geld- und Kreditwesen; Öffentliche Betriebswirtschaftslehre, Gesundheitsmanagement, Non-Profit Organisationen; Betriebsinformatik. Der Lebensweg ging über 10 Jahre Erfahrung im Investitions- und Finanzierungswesen bis zu einem Engagement in der Freizeit  schon  über 15 Jahre  in der Beratung zur Barrierefreiheit unter anderem auch über die Strukturen als Gründungsmitglied und Obmann von tourism4all -  Verein zur Förderung des barrierefreien Tourismus  und als  Mitglied verschiedenster Beiräte von Landesstrukturen.--


Barrierefreiheit: Für wen?

Im Grunde für alle ein sinnvolles Thema, denn berücksichtigt man auch Menschen nach einem Sportunfall oder mit dem Kinderwagen, wie auch ältere Menschen und Menschen mit einer Behinderung, sind das in der EU lt. Eurostat etwas über 125 Mio Personen.

 

Die technische Lösung liegt bei Unternehmen, die dafür Lösungen entwickelten. Die vorhandenen Daten und Fakten zeigen, dass in diesem  Bereich ein Markt von über 100 Mio Personen besteht und diese Zielgruppe Dynamik bekommen hat. Denn diese Gruppe  fragt derzeit noch viel mehr nach, als es Angebot gibt. Es werden Milliarden Geldbeträge umgesetzt und es ist bei weitem in den verschiedensten Marktsegmenten der Zenit noch nicht erreicht. Unternehmen entwickeln ständig neue Technologien für diese Gruppe  Ein hohes Know-How der Unternehmen, die in diesen Markt vordringen ist nötig und auch zu entwickeln.

  

 

Chancen für Unternehmen und Wirtschaft: Beispiel Tourismus

 

 

Ausgangspunkt: Unternehmen 

 

Es ist ein 15%iges Nächtigungsplus durch Inklusiven bzw. Barrierefreien Tourismus für Unternehmen und Regionen möglich. Dies zeigen viele Best Practice Beispiele.

 

Die Kunden

 

·         geben im Durchschnitt mehr aus als andere Reisende

·         bleiben länger am Urlaubsort

·         haben mehr Ortstreue

·         reisen saisonunabhängig



Um daran als Unternehmer teilhaben zu können, muss das Ganze richtig angegangen werden. Einfach irgendetwas zu machen ist meistens zum Scheitern verurteilt. Wie bei jedem Produkt sollte alles genau durchdacht sein und das spezielle Wissen muss professionell eingeholt werden.

 

 

 

Ausgangspunkt: Kunden

 

Die Kunden haben eigentlich die gleichen Bedürfnisse wie alle anderen auch. Nur benötigen sie oft andere Produkte und Lösungen um diese zu befriedigen. Sie wollen Produkte kaufen, in der Freizeit Geld ausgeben, aber es geht manchmal nicht, weil Barrieren vorhanden sind.

 

Es fehlt oft an:

 

·         Informationen für alle Beteiligten

·         dem richtigen Umgang mit der Zielgruppe

·         der richtigen Infrastruktur für die Zielgruppe

·         Professionisten zur Lösungsfindung

·         gut ausgearbeiteten Lösungen und Produkten

 

Dies sind einige wichtige Punkte, die abzuarbeiten sind. Am Ende wird eine Win – Win Situation entstehen, denn es ist eine einfache Tatsache: Barrierefreiheit bedeutet Komfort für Jedermann und deswegen ist sie für Alle von Vorteil.

 

In diesem Sinn,
Ihr Georg Unterrainer


search


Unsere Newsletter informieren Sie regelmäßig

Ihr Name:


Email: